Notice: wpdb::prepare wurde fehlerhaft aufgerufen. Die Abfrage enthält nicht die korrekte Anzahl von Platzhaltern (2) für die Anzahl der übergebenen Argumente (3). Weitere Informationen: Debugging in WordPress (engl.) (Diese Meldung wurde in Version 4.8.3 hinzugefügt.) in /customers/d/e/4/composersorchestraberlin.com/httpd.www/wp-includes/functions.php on line 4140 Composers' Orchestra Berlin | Presse
 

Presse

… Wonderful recording from the C.O.B., presenting a big sound that never threatens to knock the listener over or collapse under its own weight. Arrangements keep the motion fluid. Utilizing folk, rock, and modern classical as ingredients creates a nice blend of old and new musics, without weighting it too heavily in either direction. The album’s greatest strength is when strings and wind instruments combine to create some of the prettiest, uplifting harmonic interludes. Terrific recording.

5 May 2014, Dave Sumner, Contributor http://www.wonderingsound.com/news/

… Empfehlenswert ist, die Liner Notes der KomponistInnen im Booklet zu lesen, und schon kann’s losgehen mit dem Kopfkino. ... Nicht nur für Jazzfans interessant.

MELODIVA – CD NEWS Mai 2014

… Auch das schaffen des seit 2010 umtriebigen C.O.B The Composers’ Orchestra Berlin, welches mit der CD “Free Range Music”. Jazzhausmusik JHM 224 eine Querschnitt aus der kompositorischen Kreativwerkstatt unterschiedlichster Musiker/Komponisten unter Leitung von Hazel Leach der Öffentlichkeit präsentiert und mit einigen Überraschungseffekten Grenzen aufbricht, reiht sich in die Vielzahl noch zu nennender Initiativen ein. Die Veröffentlichungen auf dieser CD sind ein wunderbares Kaleidoskop künstlerischer Inspiration, die diese durch unzählige Brüche gekennzeichnete Stadt Berlin hervorruft und deswegen ein magische Anziehungskraft auf kunstschaffende ausübt. Das Ergebnis diese metamorphischen Prozesses ist zeitlos schön, sinnlich, mal meloncholisch, ekstatisch, nur eins nicht - langweilig.

Jazz Podium 6/14 Detlef A. Ott

… The music herein, much of which would be better described by other musicians, is both inclusive and unfettered not to mention quite demanding, for players and listeners alike.... While there are solos, this is by and large a composer's enterprise, with the ensemble showcased much of the way. As for the music, it is highly sophisticated, sometimes enigmatic and not designed for unschooled ears. It does, however, in Leach's words, the wonderfully broad and inspiring diversity of uniquely personal styles, with influences ranging from classical to jazz and from folk to free ... truly Free Range music.

JACK BOWERS,  June 19, 2014  http://www.allaboutjazz.com/

In den zehn Stücken spannt dieses Orchester einen Bogen von ausnotierter Musik mit dem melodischen Gestus der Klassik und Romantik bis hin zu den Klangexperimenten einer an der Avantgarde orientierten Improvisationsmusik.

Jazzthing juni-Aug 2014, Martin Laurentius